Jazz point Linz
Home

Sonntag, 9. Oktober 2022 - 19:30 Uhr

„Jazz im Cafe Traxlmayr“


Ab 9. Oktober bringt Georg Traxlmayr im Winterhalbjahr wieder feine Jazz-Konzerte, die wir vom Jazz point Linz hier empfehlen *

Mittwoch, 12. Oktober 2022 - 20:00 Uhr

Simon Frick Solo


Geige ist nicht immer gleich Geige ! Aus dem akustischen Nirvana kommend mutiert sie gleich zur Perkussion, zur Gitarre, zum Bass und zum Noise Generator. Gestrichen, gezupft, geschlagen und gekrault wird sie hier zum Zentrum eines breitbandigen Solo Band Kosmos, welcher sich elektrifiziert in metallaffine Dimensionen ausweitet. Zwischen Schallwänden und Klangsäulen hindurchrasend erscheint sie darin in multiplen Klangkonstellationen, bis sie sich am Ende darauf besinnt doch gleich Geige zu sein.

Freitag, 21. Oktober 2022 - 20:00 Uhr

THE TIPTONS SAXOPHONE QUARTET & DRUMS (US/AT)


Nach Jubiläumstourneen 2018 (30 jähriges Bandbestehen) und 2019 (seit 25 Jahre in Europa auf Tour) wird erneut gefeiert : Album Nummer 14 (!) erscheint am Markt. 
Die neuen Kompositionen wurden nach ausgiebiger west coast bereits im Jahr 2020 im Studio in Seattle verewigt. Dann kam Corona-eine Tour nach der anderen wurde verschoben . . . Doch nun ist es endlich soweit ! 
Das Album "wabi-sabi" (aus dem Japainschen: "Die Schönheit des Unperfekten") - ein weiterer Meilenstein im Schaffen der Tiptons - wird sein Publikum erreichen, zumal sich die Band mit jeder Tournee konträr zu ihren Bestandsjahren frischer und energetischer denn je anhört. Das Vinyl klingt druckvoll, oft tanzbar, dann wieder zum Zurücklehnen ! 
“New York Music Daily” hat seine Kritik jüngst wie folgt übertitelt: „The Tiptons Sax Quartet Release the funnest Jazz Album 
of the Year. So Far"

Mittwoch, 3. Mai 2023 - 20:00 Uhr

Roland Neffe's "Vibes Beyond"


Den Klang von “Vibes Beyond” prägen die Kompositionen von Roland Neffe, die er schon seit seinen frühen Triobesetzungen konsequent weiter entwickel hat und die unmittelbar eine eigene Handschrift erkennen lassen. Diese individuelle musikalische Sprache sowie die Verwendung von Vibraphon und Marimba eröffnet dieser Band einen umfangreichen, klanglichen Spielraum, weit weg vom Sound bekannter Vertreter des Vibraphons.